Short cuts: Rhoen, EGIS, Krka, Pharmstandard

A quick “healthcare round up” :
EGIS

Servier was succesful with its offer and secured more than 95% of shares. Just a few days later, they then called for the remaining shares. Lesson learned: Holding out does not make money in Hungary…

One remark: I hold the EGIS stock via the German direct broker DAB Bank. The service here is really really bad. I called them with regard to the squeeze out proceedings and they said the cannot do anything because they did not officially receive the information. They refused to look at the web site with the offer and help me in any regard. They already disappointed me more than once with trading European shares, especially French small caps.

Krka

Krka, the Slovenian version of EGIS reported very good Q3 results. Interestingly enough, all the growth and profit increase came from Russia. All the other areas are not doing that well.

Pharmstandard

Clearly, I was lucky to sell early after I detected my research mistake in September. Since then, the stock lost a further -16%.

Since then, there was quite some news flow from the company. The company reported Q3 numbers, which overall were not very good. The reason given was that the Government delayed auctions into Q4.

For the mentioned buy out offer, twice as many shares were tendered as were available. So the “acceptance” was only around 50%. So even if I would have qualified, I would have been only able to tender half of the shares.

Finally there is some news on the spin-off. For me the situation is still not clear, but on their website they mention that even GDR holders might get spin-off shares, although the might not be listed:

HOLDERS OF GDRs: GDR PROGRAM.

If the spin-off is approved and once NewCo has been formed, NewCo is expected to consider establishing a separate GDR program in which new GDRs would be issued representing the shares of NewCo distributed to Depositary on behalf of the Company’s existing GDR holders.

If decided on, the GDR program will be set by the time of the registration of the NewCo; GDRs will be unlisted.

The reason that I still follow the stock is that in my opnion this is a very good way to learn more about Russian stocks and how things work there. I am not sure if this will be rewarded but I find it highly interesting (and entertaining….).

Rhoen Klinikum

The entertainment factor at Rhoen Klinikum is hard to beat. Founder Eugen Muench gave an interview yesterday, where among other stuff, he suddenly wants to use the sale proceeds from Fresenius for a share buy back at 28 EUR per share. Suprisingly, he also mentioned not to sell any shares personally.

Clearly, one should be careful with everything Münch is saying. I will stick to my strategy and sell out if the “old” purchase price from the first deal is reached (22,50 EUR).

28 comments

  • Laut Handelsblatt hat B. Braun seine Klage zurückgezogen, da er sich mit Fresenius auf einen Rahmenliefervertrag geeinigt hat.
    Jetzt dürften daher alle Unsicherheiten ausgeräumt sein.

  • memyselfandi007 :
    das war zu erwartem….

    Sehe ich auch so.
    Mit dieser Gewissheit besteht allerdings zumindest aus meiner Sicht eine nicht ganz unerhebliche Gefahr für einen Kursrücksetzer, sofern die Gerichte der Argumentation von Braun folgen, was wiederum nicht besonders fernliegend sein dürfte. In diesem Fall wäre wohl ein Deal mit Fresenius – zumindest in diesem Ausmaß – endgültig gescheitert.

    • Um es mal so zu sagen: Der Rhoen Kurs ist sicher keine Einbahnstrasse. Es gibt diverse mögliche “Pfade”.

      Über die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs der Kalge von Braun kann ich nichts sagen, wobei ich nicht sicher bin woraus Du eine doch recht hohe Wahrscheinlichkeit ableiten willst. Der Deal ist ja “Holzmüller konform” strukturiert.

      Warum bist Du dieser Meinung ?

      • Sofern meine letzte Anmerkung dahin zu verstehen ist, dass ich der Klage von Braun eine “recht hohe Erfolgswahrscheinlichkeit” beimesse, möchte ich dies hiermit korrigieren. Meine Aussage, dass der Erfolg nicht ganz fernliegend ist, sollte bedeuten, dass ich – bei summarischer Prüfung der bekannten Rahmenbedingungen – die Erfolgschancen nicht im einstelligen Prozentbereich anzusiedeln würde.
        Im Bereich der Holzmüller und der Gelatine I sowie II Rechtsprechung des BGH ist vieles umstritten. Im juristischen Schrifttum besteht zu dieser Problematik ein breites Spektrum an vertretenen Ansichten. Ob der Deal wirklich die Vorgaben der besagten Rechtsprechung einhält ist deswegen und angesichts der etwas anderen Fallgestaltung schwer zu beurteilen. Zu erwähnen ist evtl. insoweit, dass der BGH die Begründung der Hauptversammlungszuständigkeit letztlich dogmatisch im Bereich der offenen Rechtsfortbildung ansiedelt und daher eine Grenzziehung mangels Benennung eindeutiger Grenzen durch den BGH äußerst schwierig ist. Zumindest argumentativ würden mir aus juristischer Sicht immerhin ein paar Punkte einfallen, wie man das Bestehen einer Hauptversammlungszuständigkeit für den zugrunde liegenden Fall bejahen könnte. Weitere Ausführungen hierzu würden aber den an dieser Stelle bestehenden Rahmen sprengen.
        Nicht unerwähnt soll jedoch bleiben, dass auch gute Argumente gegen das Bestehen einer HV-Kompetenz in einem solchen Fall existieren.
        Lange Rede kurzer Sinn: Mir ist die Situation derzeit “zu heiß” und ich positioniere mich daher in Rhoen weder auf der einen, noch auf der anderen Seite.

  • Der Kontakt mit KBCsecurities klappt zügig und reibungslos, während der Übertragungsversuch mit der ING-DIBA gerade kafkaeske Züge anzunehmen beginnt. Mal sehen, ob ich da was bewegt bekomme.Die restlichen Formulare sehen für mich hingegen bewältigbar aus.

    Vielleicht ist man mit etwas spezielleren Wünschen bei den Massenbrokern Ing, DAB,… doch nicht so gut bedient. Ich hatte mich auch schon oft darüber geärgert, dass dort ausgefallenere Aktien überhaupt nicht handelbar sind. Aber dann wo?

  • Danke, das hilft mir weiter!

  • Covacoro :
    Zurück zu Rhön Klinikum: Braun hat Klage eingereicht.
    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/rhoen-klinikum-braun-klagt-gegen-verkauf-a-935043.html

    Das schon. Doch entscheidend ist doch, wie aussichtsreich diese Klage ist?

  • Danke für die Antwort!

    Entschuldige die möglicherweise blöden Fragen, aber ich habe das nicht ganz verstanden: Formulare=Formulare für den Depotübertrag? Depotübertragung wohin? Auf mich/dich selbst? Und dann?

    • Hier gibts die Infos:

      https://www.kbcsecurities.hu/?lang=en

      Man muss im Prinzip folgendes machen:

      – Vordruck ausfüllen
      – Bestand auf das angegebene Depot in Ungarn übertragen
      – Vordruck + Übertrgungsbestätigung +Steurbescheinigung an KB faxen

      Ist nicht ganz so einfach….Man kann bei der angegebenen Nummer in Ungarn anrufen, die sprechen ganz gut Englisch.

  • Auch ich hatte mich mit der Egis-Aktie den Termin verbaselt. Auf Nachfrage erhielt ich von der Ing-Diba eine Mail folgendes Inhalts:.

    “Die von Ihnen genannten Kapitalmaßnahme wurde nicht verlängert. Das Fristende war am 18.10.2013. Eine Weisung kann aus diesem Grund nicht mehr berücksichtigt werden. Es erfolgt jedoch bei der Gesellschaft aktuell eine Prüfung, ob eine obligatorische Barabfindung durchgeführt wird.

    Wenn eine obligatorische Kapitalmaßnahme durchgeführt wird, erfolgt keine Information vorab durch uns, da Sie hier keine Wahlmöglichkeit haben. Als Information gilt in diesem Fall der Abrechnungsbeleg.”

    Es war keine große Position, aber trotzdem ärgerlich. Ich verstehe das so, dass ich am besten weiter abwarte.

    Ansonsten: ausgesprochen fundierter Blog, vielen Dank!

    • vielen Dank für den Kommentar. Ich bin der Meinung dass diese Auskunft falsch ist.

      Momentan läuft der Squeeze out durch den Großaktionär. Nach Abschluss, werden Deine Aktien erstmal “entwertet” und was dann kommt ist offen. Ich versuche auf jeden Fall jetzt meine Aktien einzuliefern.

      Dazu muss man manuell den Depotübertrag ausführen und die Formulare ausfüllen.

      mmi

  • If you need some help in connection with EGIS don’t hesitate to contact me. Ilive in Budapest and speak Hungarian as mother tongue.;-)

  • Nase_weis_nix :
    Comdirect erbittet sich 7 Tage zur Erledigung der Formalitäten. Zur Annahme wurde mir daher eine Einreichungsfrist bis einschließlich 22 November genannt.
    “Egis will make a public announcement about the payment of the price of the invalidated shares”. Das klingt für mich nach “Standardabwicklung”, welche in Ungarn sehr formal sein wird. Unter Standardabwicklung verstehe ich Hinterlegung des offenen Restbetrages auf ein Treuhandanderkonto. Eine Auszahlung kann evtl. mittels notariell / gerichtlich beglaubigten Ansprüchen veranlasst werden.
    Die Kosten hierfür werden voraussichtlich ähnlich hoch, wenn nicht soagar höher sein, als bei der jetzt angebotenen Bankabwicklung.
    Aus einem profitablen kann hier schnell ein Verlustgeschäft mit viel Aufwand werden oder das angelegte Geld ist eingefroren.

    Die DAB Bank weigert sich nach wie vor zu helfen. Jetzt muss ich das halt alles selber machen. Ganz schön ärgerlich. Sch…. Laden. Finanzamt ist auch nur mo-Mi erreichber…

  • On the brokers: how about using IB for everything

  • Ich habe von meiner Bank (Comdirect) folgende Mitteilung erhalten:

    … Bezug nehmend auf unser vorangegangenes Schreiben teilen wir Ihnen mit, dass
    die Arts et Techniques du Progres (eine Tochtergesellschaft der Servier
    Group) ihr Übernahmeangebot für alle ausstehenden EGIS Gyogyszergyar Aktien
    zum Preis von HUF 28000,00 pro Stück bis zum 29.11.2013 verlängert hat.

    Für die fristgerechte Abwicklung des Übernahmeangebotes können wir keine
    Haftung übernehmen, da im Rahmen der Abwicklung des Übernahmeangebotes
    umfangreiche Dokumente innerhalb der Frist ausgefüllt, beglaubigt und via
    Kurier nach Ungarn weitergeleitet werden müssen. Die Kosten hierfür (mind.
    EUR 500,00) werden separat in Rechnung gestellt. …

    Das macht m.e. aufgrund der Kosten nur ab ca. 20tst EUR Sinn (ca. 2,5% Kosten), bzw muß entsprechend abgewägt werden.

    Was passiert eigentlich, wenn die Aktien nicht angedient werden, außer daß man nicht handelbare Stücke ohne Börsenzulassung hat? Gibt es für Servier irgend einen “Lästigkeitsfaktor”?

    • Danke für die Info, immerhin hast Du keine Falschberatung bekommen. Mir wurde bei der DAB Bank gesagt, ich müsste warten bis was im Bundesanzeiger kommt, was definitiv falsch ist.

      Zu den nicht angedienten Aktien steht das hier auf der KBC Seite:

      “Any shares that are not transferred to ATP until 29 November will be declared invalid by Egis. Egis will issue new shares instead of the invalidated ones. The new shares will be provided to ATP. Egis will make a public announcement about the payment of the price of the invalidated shares.”

      Das hört sich erstmal nicht wirklich gut an.

      • Comdirect erbittet sich 7 Tage zur Erledigung der Formalitäten. Zur Annahme wurde mir daher eine Einreichungsfrist bis einschließlich 22 November genannt.

        “Egis will make a public announcement about the payment of the price of the invalidated shares”. Das klingt für mich nach “Standardabwicklung”, welche in Ungarn sehr formal sein wird. Unter Standardabwicklung verstehe ich Hinterlegung des offenen Restbetrages auf ein Treuhandanderkonto. Eine Auszahlung kann evtl. mittels notariell / gerichtlich beglaubigten Ansprüchen veranlasst werden.

        Die Kosten hierfür werden voraussichtlich ähnlich hoch, wenn nicht soagar höher sein, als bei der jetzt angebotenen Bankabwicklung.

        Aus einem profitablen kann hier schnell ein Verlustgeschäft mit viel Aufwand werden oder das angelegte Geld ist eingefroren.

  • It sounds as if you have several stock deposits/brokers is that correct? If so, what is the main reason for you doing that? Big differences in prices on different markets? Tax reasons?

  • Warum so geheimnisvoll? Ist es nicht flatex ?

  • regarding your disapointment with your broker … I am using a German discount broker offering a flat fee of 24,90 (all included) for Paris, Mailand, Lissabon, Belgium even if your buy is splitted over weeks. The bad side there is, that they ask for 5,00 EUR each time you get a dividend. In case you need further info, do not hesitate to send an email.

    Uwe

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s