AIRE KGaA – Q3 Bericht 2011

Ein kurzer Blick auf den Quartalsbericht:

Nach dem Verkauf der Bratislava Immobilie sieht die Bilanz deutlich einfacher aus:

Man hält jetzt folgende Investments:

+ Fonds 37,3 Mio
+ US Direktinvestitionen 34,6 Mio.
+ Cash 20 Mio EUR
abzgl.
-2 Mio EUR Verbindlichkeiten
= 90 Mio NAV oder 21 EUR pro Aktie (4,22 Mio Aktien)

Demgegenüber stehen Investitionsverpflichtungen von:

CUR in CUR EUR k X-Rate
AIG Europe I EUR 1,459 1,459 1
AIG US Res USD 811 601 1.35
Neptune USD 4,114 3,047 1.35
Trivest USD 3,362 2,490 1.35
Invesco Jap II JPY 570 5,429 105
Marina V USD 998 739 1.35
Invesco Jap III JPY 628 5,981 105
AIG Mex USD 6,565 4,863 1.35
Station USD 138 102 1.35
One world USD 11 8 1.35
Pleasanton USD 2,079 1,540 1.35
Millenium USD 1 1 1.35
Invesco Asia JPY 3,675 35,000 105
AIG India USD 3,314 2,455 1.35
 
Summe     63,715

Man sieht deutlich, dass dies die “Achillessehne” ist.

Im Bericht steht dazu noch, dass das Management davon ausgeht, dass nicht alle Zusagen in Anspruch genommen werden.

Was jetzt eigentlich fehlt is eine Art Cashflowplanung:

Wieviel Erlöse kommen aus den bestehenden Investments zurück und wieviel Geld muss wann noch ausgezahlt werden ?

M.E. ist die Chance, dass von den 20 Mio Cash ein größerer Teil sofort an die Aktionäre fliesst, relativ gering. Es bleibt eine “Geduldsprobe”.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s